Rezept: Biologisches Waschmittel aus Kastanien

October 23, 2018

 

Aus ROSSKASTANIEN kannst du ganz einfach ein umweltfreundliches und noch dazu kostenloses WASCHMITTEL herstellen. Aus deinem Abfluss fliessen dann statt Chemie nützliche Nährstoffe - "Wash for Paradise"!

Rosskastanien enthalten von Natur aus sogenannte Saponine, Seifenstoffe, die reinigend wirken. Dank dieser Saponine lassen sich Rosskastanien – nicht zu verwechseln mit den „Maroni“ - in ein rein biologisches Waschmittel verwandeln.

 

Pro Waschgang benötigst du je nach Wäschemenge 5-8 Kastanien.

 

So einfach kannst du dein Kastanienwaschmittel herstellen:

 

1. Nütze den nächsten Herbstspaziergang, und sammle frische Kastanien.

 

2. Trockene und saubere Kastanien mit einem Messer vierteln – sie können auch mit einem Hammer zerkleinert werden. Falls du die „Hammermethode“ bevorzugst, empfiehlt es sich, die Kastanien zuvor in einen Stoffsack zu geben, damit keine kleinen Teile durch die Gegend fliegen können.

 

3. Gib die Kastanienteile in ein Glas mit etwa 300ml warmem Wasser. 8 Stunden stehen lassen.

 

4. Nun gieße die entstandene Flüssigkeit durch ein Sieb und fülle sie dann direkt in die Waschmaschine beziehungsweise das Waschmittelfach.

 

Wenn es einmal schneller gehen soll, koche die Kastanien 15 Minuten lang in 350ml Wasser. Schon ist dein Waschmittel fertig.

 

Noch ein paar Tipps:

 

Bei hartnäckigen Flecken, kannst du mit Gallseife oder Kernseife vorarbeiten.

 

Wenn du in einer Region mit sehr hartem Wasser lebst (so wie ich), dann füge deinem Kastanienwaschmittel einen Teelöffel Wasch-Soda zu. Das wirkt als Wasserenthärter und intensiviert zusätzlich die Reinigung. Bei Wolle und Seide sollte allerdings kein Soda hinzugefügt werden.

 

Wenn du dir duftende Wäsche wünschst, dann füge deinem Kastanienwaschmittel ein paar Tropfen ätherisches Öl zu. Ich verwende am liebsten Lavendelöl – manchmal auch Jasminöl.

 

Für weiße Wäsche empfiehlt es sich, die Kastanien im Vorfeld zu schälen um eventuelle Verfärbungen auszuschließen.

 

Wie du dein Kastanienwaschmittel haltbar machst:

 

Kastanien sind sehr schimmelanfällig und der Sud ist nicht lange haltbar. Du kannst aber getrocknetes Kastanienpulver herstellen, das dann etwa 1 Jahr lang haltbar ist:

 

Zerkleinere die Kastanien zum Beispiel in einer Küchenmaschine – diese sollte aber unbedingt dafür geeignet sein.

Breite nun die Brösel auf einem Backblech aus. Das Pulver sollte dabei nicht höher als 1cm liegen. Im Backrohr wird dieses nun 3 Stunden bei 40 Grad Umluft getrocknet. Zwischendurch immer wieder umrühren, damit auch die unteren Schichten gut durchtrocknen.

Lagere das fertige Pulver trocken, beispielsweise in einem Einmachglas. Bei Bedarf dann einfach 3 Löffel mit heißem Wasser ansetzen und 30 Minuten warten.

 

Warum sind Kastanien besser als chemische Waschmittel oder Waschnüsse?

 

Mit Kastanien die Wäsche zu waschen ist nicht nur günstig, sondern darüber hinaus regional und umweltfreundlich. Keinerlei Giftstoffe kommen so an deine Haut, deine Kleidung oder in den Abfluss im Gegensatz zu herkömmlichen Waschmitteln aus dem Supermarkt. 

Ähnlich funktionieren auch Waschnüsse - diese werden jedoch aus dem fernen Indien importiert und sind damit keineswegs mehr ökologisch. Außerdem gab es in der westlichen Welt einen regelrechten Boom: Alle wollten auf einmal Waschnüsse. Mit dem Ergebnis, dass diese in Indien selbst immer teurer wurden und man dort schließlich auf die günstigeren chemischen Waschmittel umstieg. In einem Land, wo in manchen Regionen Kläranlagen allerdings noch eine Seltenheit sind.

 

Danke für deinen Beitrag zu einer gesunden Erde!

 

Deine Catharina

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

February 15, 2019

July 7, 2018

Please reload

Archiv