🌳WALDTOOL#1: Alte BlĂ€tter abschĂŒtteln

Der Wald ... die BĂ€ume gehören zu meinen grĂ¶ĂŸten Lehrmeistern.

BĂ€ume sind fest verwurzelt in der Erde.

BĂ€ume strecken ihre Kronen in den Himmel.

BĂ€ume leben in den natĂŒrlichen Rhythmen des Jahreszyklus.

BĂ€ume balancieren das Ökosystem der Erde.

BÀume kommunizieren miteinander und stÀrken gemeinsam das Immunsystem des Waldes.

BĂ€ume spenden Nahrung und bieten Schutz fĂŒr andere Lebewesen.

BĂ€ume reinigen die Luft.

BĂ€ume sind Antennen fĂŒr feinstoffliche Energien.

BĂ€ume sind immer im HIER und JETZT.

Wenn ich mich einmal unwohl fĂŒhle, ist mein erster Weg in die große "Heilapotheke" -

den Wald.

FĂŒr mich gibt es kaum einen anderen Platz auf dieser Erde, an dem ich mich schneller

mit meiner wahren Natur verbinden kann und damit auch die intime Verbindung

zu allem Leben erfĂŒhlen kann - und GlĂŒcksgefĂŒhle entwickle.

Übrigens finde ich es sehr schön, vor dem Betreten des Waldes kurz inne zu halten und den Wald ganz achtsam und bewusst zu begrĂŒĂŸen - so als wĂŒrdest Du eine Kirche oder einen Tempel betreten und erst einmal "Hallo" sagen.

Um gut im Wald anzukommen und erst einmal die störenden Energien und Gedankenmuster los zu lassen, kannst Du folgendes Tool ausprobieren:

"Die alten BlĂ€tter abschĂŒtteln"

Finde einen fĂŒr dich angenehmen Platz im Wald an dem du ungestört bist.

Komme dort in Ruhe an. Wenn du magst, ziehe deine Schuhe aus und fĂŒhle den Erdboden mit deinen Fußsohlen. Dies hilft auch gleich, die schĂ€dlichen +Ionen, die du im Laufe des Tages im Körper u.a. durch Elektrosmog angesammelt hast, zu entladen.

Schließe nun die Augen und richte deine Aufmerksamkeit nach Innen. SpĂŒre alle belastenden Gedanken, Energiemuster, Verspannungen in deinem Körper auf und beginne nun langsam deine Arme zu schĂŒtteln. Stelle dir dabei vor, dass du ein Baum bist und die alten BlĂ€tter des Vorjahres abschĂŒttelst. SchĂŒttle dich nun stĂ€rker und lasse diese Bewegung durch den ganzen Körper gehen. SchĂŒttle dich immer wilder und unkontrollierter, so als wĂŒrde ein Sturm "deinen Baum" durchfegen. Wenn du dich an diesem Platz sicher fĂŒhlst, dann nimm auch deine Stimme dazu und schĂŒttle Töne und Wörter heraus, die dich belastet haben.

SchĂŒttle dich so lange, bis du fĂŒhlst, dass auch das letzte Blatt von deinen Ästen segelt und du gedanklich und energetisch von altem Ballast befreit bist.

Nun streife ĂŒber deine Arme, deine Beine, deinen Rumpf und wische so die letzten Reste von dir. SchĂŒttle deine HĂ€nde aus und ĂŒbergib gedanklich alles dem Wald, der diese alten Energien verwandeln und "kompostieren" wird, damit daraus Neues und Heilsames wachsen kann.

Bedanke dich bei den BĂ€umen fĂŒr ihre Hilfe.

Nun genieße einen befreiten und achtsamen Spaziergang durch den Wald.

🌳 Viel Freude im Wald🌳

Catharina

Empfohlene EintrÀge
BeitrĂ€ge demnĂ€chst verfĂŒgbar
Bleibe dran...
Aktuelle EintrÀge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square