Wie du dein Immunystem jetzt stärken kannst!

March 19, 2020

 

Ihr Lieben,

 

Eine ganz wertvolle Botschaft, die uns Corona gerade jetzt vermittelt, und die von unserem Medien leider bislang noch kaum transportiert wird, ist, wie wichtig es ist, alles dafür zu tun, um unser Immunsystem zu stärken.

Unser hoch intelligentes Körpersystem verfügt über enorme Selbstheilungskräfte und auch gegen Viren helfen vor allem unsere Selbstheilungskräfte!

Ich habe dir hier die wichtigsten Dinge zusammengefasst, die du tun kannst, um deinen Körper zu stärken, deine Immunabwehr zu aktivieren und gesund durch diese wilden Zeiten zu kommen.

 

8 Tipps, wie du dein Immunsystem stärken kannst - dein physisches und seelisches:

 

1.) Denke gesund-machende Gedanken.

 

Dazu werde ich dir in Kürze mehr schreiben. Vorab: reduziere den Konsum von Angst- machenden Medien auf ein Minimum. Bleibe gut informiert, aber belaste dich nicht mit zu viel negativem Input. Fokussiere dich stattdessen auf die guten Nachrichten – so viele Menschen starten gerade neue Initiativen, um einander zu unterstützen, die Delphine schwimmen wieder bis an die Ufer, die Natur kann sich erholen, Menschen finden auch über die Entfernung zusammen, um auf ihren Balkonen zu musizieren, kleine originelle Videos zu drehen – und sei es über das Thema Klopapier ;-)

Denke jeden Tag mindestens einmal daran, wofür du gerade dankbar bist.

Schau dir Filme an, die dich inspirieren und dich glücklich machen.

Vielleicht ist ja gerade jetzt der richtige Zeitpunkt, um mit deinen Lieben zuhause AWAKE2PARADISE oder AWAKE - EIN REISEFÜHRER INS ERWACHEN anzuschauen.

Lies erfreuliche Bücher. Kläre alte Konflikte. Miste dein altes Leben aus. Lächle mindestens 10x täglich – Lächeln hat eine sehr positive Wirkung, deine Zellen und deine Psyche und die Menschen oder andere Wesen, denen du dein Lächeln schenkst. Und auch wenn dir gerade nicht danach ist: „Fake it till you make it“ – Tu´s trotzdem, denn es wirkt und wird dir immer leichter fallen.

Sieh Dir gerne auch das Interview an , dass ich mit Steffen Lohrer zum Thema "Gesundheit und Heilung" gedreht habe.

Wunderbar immunstärkend sind auch Meditation und Gebet! Darüber werde ich auch bald mehr schreiben.

 

2.) Schlafe, schlafe, schlafe – und zwar ausreichend, das heißt mindestens 8-9 Stunden pro Nacht.

Am besten vor 22:0 das Licht abdrehen, unbedingt das WLAN ausschalten – die technisch erzeugten elektromagnetischen Felder von Mobilfunk&Co. bdeuten einen großen Stress für deine Zellen und Organe. Verwende am Abend möglichst keine LED oder HALOGEN-Lampen – dieses blaustichige Licht sagt dem Körper nämlich "Wach auf!" und stört die Funktion deiner Zirbeldrüse, die das für deinen Schlaf und damit für dein Immunsystem so wichtige Melatonin ausschüttet. Verwende am Abend statt dessen Glühbirnen oder genieße den Schein einer Kerze.

Falls du am Abend doch noch am Computer sitzen musst, dann verwende ein gratis-App, das deinen Bildschirm gelb tönt, z.B. https://justgetflux.com/

Dein Körper braucht den Schlaf jetzt ganz besonders, um dein Immunsystem zu stärken, dein Geist, um zur Ruhe zu kommen und deine Seele, um in Ruhe alles, was dich beschäftigt hat, zu verarbeiten.

 

3.) Bewege dich viel an der frischen Luft, allerdings ohne dich zu überanstrengen.

Atme die heilenden Terpene des Waldes. Umgib dich in der Natur mit den gesunden negativ geladenen Ionen. Gehe in die Sonne.

Beobachte, wie die Natur gerade erwacht und lade diese Energie der Erneuerung und Schönheit in jede deiner Zellen ein.

Mache Yoga – idealerweise bei geöffnetem Fenster. Mady Morrison bietet dir auf ihrem tollen Youtube-Kanal ganz viele wundervolle Yoga-Sequenzen an – auch für Anfänger. Vielleicht ist die jetzige Zeit die Chance, um endlich deinen inneren Schweinehund zu überwinden, und in ein neues Körpergefühl zu starten.

Das Yogastudio, bei dem ich meine Yogalehrer-Ausbildung gemacht habe, hat eine Yoga-Zuhause-Challenge gestartet - vielleicht magst du dort dabei sein!?

Praktiziere Atemübungen (ich werde dir in Kürze hier im Blog einige Übungen vorstellen)

Öffne dein Fenster und tanze – tanze mit deinen Lieben, deinen Kindern, erfindet neue Tänze, verrückte, lustige, elegante, wie würde ein bestimmtes Tier tanzen, wie würde ein Freund, den ihr kennt, tanzen?

Schüttle einmal pro Tag deinen Körper so richtig durch, so dass sich alle Gelenke öffnen – und deine Nachbarn sich wundern ;-)

 

4.) Wechselduschen

Jetzt wird´s prickelnd: ganz toll für dein Immunsystem sind sogenannte „Wechselduschen“, dabei duscht du zuerst 20 sec. warm, dann drehst du die Dusche auf auf maximal kalt und duscht nun – singend, tanzend, aber auf jeden Fall mit tiefen Atemzügen 30 sec. eiskalt. Das ganze machst du 5x im Wechsel. Ich praktiziere das schon seit langem und fühle mich danach immer total erfrischt, aktiviert und lebendig.

 

 

5.) GAAANZ WICHTIG: Ernähre dich basisch und immunstärkend

Um die bis zu 100 Billiarden Zellen unseres Körpers optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen zu können und uns gesund zu halten, benötigt das Blut einen ph-Wert von 7,35 – 7,45. Ist unser Blut durch Fast-Food, Fertigprodukte mit schädlichen Zusatzstoffen, Stress, Bewegungsmangel etc. übersäuert, dann wird das Blut immer steifer und verklumpt schließlich bis zur sogenannten „Geldrollenbildung“. Jetzt kann das Blut all die Schadstoffe nicht mehr abtransportieren und es kommt zu einer Übersäuerung, der Körper reagiert mit Entzündungen, Müdigkeit, einer schlechten Verdauung, Kopfschmerzen, Gelenksbeschwerden, Rheuma etc. und: das Immunsystem kann nicht mehr ordentlich arbeiten.

 

Also – schenken wir unseren Körpern jetzt eine Erholungs-und Gesundungsphase –

die gleichzeitig auch unserer Natur eine Erholung gönnt, da wir damit die ökologische Landwirtschaft untertützen und viel Tierleid vermeiden - eine WinWin Situation also 🌳🐝

 

Vermeide folgende Nahrungsmittel, die zur Übersäuerung führen:

 

Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Quark, Eier (enthalten Schwefelsäure)

Tierische und purinhaltige Lebensmittel, mit Fructose gesüßte Getränke (enthalten Harnsäure)

Gepökelte Fleisch- und Wurstwaren (enthalten Salpetersäure)

Soft- und Energydrinks, Schmelzkäse, Fisch, Eier (enthalten Phosphorsäure)

Süßstoffe (enthalten Ameisensäure)

Weißmehl, Zucker, Süßwaren, viel Essig, Kohlensäure, viel Kochsalz, salzige Knabbereien, Fertigprodukte, Fast-Food,

Nikotin, Alkohol

 

Folgende Lebensmittel sind „neutral“ und empfehlenswert:

 

Hirse, Naturreis, Leitungswasser, naturbelassene Fette und Öle, Butter

 

Folgende Lebensmittel sind basisch und sollten unbedingt auf deinen Speiseplan:

 

Erdäpfel/Kartoffeln), Blattgemüse (z.B. Salate, Spinat, Wildkräuter)

Wurzelgemüse (z.B. Karotten/Möhren, Pastinaken, Rote Rüben)

Gemüsefrüchte (z.B. Paradeiser/Tomaten, Gurken, Kürbis usw.)

Basensuppe, frische Sprossen (die kannst du ganz leicht auch selbst ziehen – dazu findest du ganz viele Ideen im Internet)

Zwiebel, Knoblauch, Sojabohnen, Kastanien, Obst, Mandeln, Kräuter (z.B. Kresse, Petersilie, Schnittlauch, Majoran, Thymian, Rosmarin, Salbei, Oregano – auch diese Kräuter lassen sich ganz leicht zuhause auf dem Balkon, dem Fensterbrett selbst ziehen.

 

Kräuter, die besonders das Lungen YIN stärken und die jetzt schon auf unseren Wiesen wachsen:

Vogelmiere, Gundermann, Gänseblümchen (sind auch antiviral und stärken auch Zuversicht und kindliche Beobachungsgabe auf das Geschehen), Fruchtbaumblüten (Apfel, Schlehen, Kriecherln etc.) Primeln, Lungenkraut,

Bitte recherchiert selbst über die Anwedungen weiter.

 

Gut für die Stärkung der Lunge sind ausserdem noch:

Eibischwurzel

Anis (auch Ouzo) - die Wirkstoffe von Anis lösen den tiefsitzenden Schleim in der Lunge

Bitte recherchiert selbst über die Anwedungen weiter.

 

Als besonders immunstärkend gelten folgende Nahrungsmittel:

 

a. Eisenhaltige Nahrungsmittel – Eisen wirkt blutbildend:

Diverse Gemüsesorten, Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse haben einen hohen Eisengehalt. Dazu zählen z.B. Erbsen, Spinat, verschiedene Kohlsorten, Linsen, Kürbiskerne

Ideal ist es, eisenhaltige Lebensmittel gemeinsam mit Vitamin C einzunehmen, da Vitamin C die Aufnahme von Eisen in den Körper unterstützt, also zum Beispiel:

 

b. Vitamin C-haltige Lebensmittel - schützen die Immunzellen

Vitamin C hat entzündungshemmende, antibakterielle und antioxidative Eigenschaften und schützt so die Immunzellen vor schädlichen Stoffen, wie Viren oder Bakterien. Vitamin C sollte in Form von Obst und Gemüse aufgenommen werden.

Zitrusfrüchte wie Orangen, Grapefruits oder Mandarinen sind reich an Vitamin C, kühlen den Körper allerings etwas - in der TCM würde man sagen "Sie reduzieren das Abwehr-Chi" Dafür liefern Paprika, dunkelgrünes Blattgemüse, Brokkoli, Granatapfel, Sanddorn und Beeren ebenfalls beachtliche Mengen des immunstärkenden Vitamins.

 

c. Ingwer – ein Booster für dein Immunsystem

Ingwer hat antioxidative, entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften und kann das Risiko für Infektionen senken. Wir trinken Ingwer als Tee, ich würze meine Curries, Gemüse und Suppen mit Ingwer oder reibe die frische Wurzel auch gerne in ein Salatdressing.

 

d. Kurkuma - zum Beispiel in der Goldenen Milch.

 

e. Knoblauch - senkt das Risiko für Infektionen

Durch den Kontakt mit der Luft bildet der geschnittene Knoblauch „Allicin“, das Immuntellen stärkt, das Risiko für Infektionen senkt und vor Erkältungen und Grippe schützt. Knoblauch ist übrigens auch ein natürliches Antibiotikum. Besonders effektiv wirkt Knoblauch, wenn du täglich zwei bis drei zerdrückte und nur kurz erhitzte Knoblauchzehen verzehrst – am besten in Absprache oder gleich zusammen mit deinem Partner/deiner Partnerin ;-)

 

f. Beeren - die Gesundheitsbooster

Beeren sind reich an sekundären Pflanzenstoffen, die gesundheitsfördernde und antimikrobielle Wirkungen haben. Der sekundäre Pflanzenstoff Anthocyan verleiht den Früchten ihre intensive Farbe, wirkt entzündungshemmend und stärkt ein schwaches Immunsystem. Je dunkler die Beeren, desto mehr des gesunden Farbstoffs steckt drin. Die sekundären Pflanzenstoffe in Beeren können zusätzlich vor schädlichen Darmbakterien und Infektionen wie Staphylokokken, Salmonellen oder E. Coli schützen und deren Wachstum verhindern.

 

g. Nüsse und Samen

Nüsse und Samen enthalten enthalten unter anderem Selen, Kupfer, Vitamin E und Zink. All diese Inhaltsstoffe sind wirksam gegen ein schwaches Immunsystem.

Sesamsamen und Mandeln enthalten zum Beispiel besonders viel Kupfer und Vitamin E, während Kürbiskerne und Cashewkerne reich an Zink sind. Eine einzige Paranuss kann schon den täglichen Bedarf an Selen decken. Weiter sind Nüsse und Samen ballaststoffreich, enthalten wertvolle Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien, was sich positiv auf die Gesundheit auswirkt und ein schwaches Immunsystem stärkt.

 

h. Vitamin A-haltige Lebensmittel

Auch Vitamin A unterstützt ein schwaches Immunsystem.

Vitamin A sollte allerdings nur durch die Nahrung aufgenommen werden, da eine überhöhte Zufuhr zu Nebeneffekten wie Übelkeit, Kopfschmerzen oder brüchigen Knochen führen kann.

Lebensmittel, die Vitamin A enthalten, sind zum Beispiel Süßkartoffeln, Karotten, Kürbis, dunkelgrünes Blattgemüse, rote Paprika und getrocknete Aprikosen.

 

i. Süßholz

Du kennst Süßholz wahrscheinlich von Lakritze, die aus dieser Wurzel hergestellt wird. Süßholz enthält Glycyrrhinsäure, die den Abbau von körpereigenem Cortison hemmt und auf diese Weise gegen Entzündungen im Körper ihre Wirkung entfalten kann. Achtung: bei Bluthochdruck nur geringe Mengen essen, bei Schwangerschaft darauf verzichten, da die Einnahme der Wurzel das Risiko für eine Frühgeburt erhöht. Und natürlich darauf achten, dass du nur zuckerarme Süßholz-Produkte kaufst.

 

j. Probiotika in fermentiertem Essen

Durch die Fermentation entstehen gute probiotische Bakterien. Diese hat es im Sauerkraut, Kimchi, in sonstigen fermentierten Produkten, Sojasauce, Kefir und Miso.

Fermentiertes trägt zu einer guten Darmflora bei und stärkt das Immunsystem. Sie wirken antioxidativ. Achte darauf, dass die fermentierten Produkte, die du kaufst, nicht pasteurisiert sind. Im Internet findest du viele Seiten, auf denen du lernen kannst, wie du fermentierte Nahrung selbst herstellen kannst.

 

Ein antivirales Kohlrezept,

das ich von Susi Bichler, einer tollen Kinesiologin gelernt habe:

 

Schwitze eine Zwiebel in der Pfanne an. Wenn du dein Gemüse etwas dicklicher haben willst, dann kannst du die Zwiebel, sobald sie goldgelb ist, mit etwas Buchweizenmehl bestäuben.

Schneide ½ Kohlkopf nudelig, koche deine Kohlnudeln kurz und schrecke sie dann in einem Sieb eiskalt ab. Gib sie zu den Zwiebeln in die Pfanne.

Nun würze mit einer Prise Vanille, ½ Prise Safran, Kreuzkümmel, Kümmel,

2 Knoblauchzehen, Salz, etwas Zitrone und ev. einen Löffel Bio-Schlagobers (bitte nur vom Biobauern!)

 

6.) Trinke viel reines heißes Wasser

In der Ayurvedischen Heilkunde gehört Wasser, das mindestens 10 Minuten gekocht wurde zu den ganz wichtigen Praktiken, um den Körper gesund und vital zu halten. Das gekochte Wasser regt das „Körperfeuer“ – „Agni“ an, wodurch die Nahrung besser verarbeitet und aufgenommen werden kann. Zwischen den Mahlzeiten getrunken, unterstützt es außerdem die Ausscheidung wasserlöslicher Toxine aus dem Körpergewebe. Am besten du kochst das Wasser in der Früh, füllst es in eine Thermoskanne und trinkst regelmäßig ein paar Schlucke davon.

 

Jedes Mal, wenn du einen Schluck Wasser trinkst, kannst  du dabei auch "Energiearbeit" machen, denn dein Bewusstsein hat einen ganz großen Einfluß auf Materie und das kollektive Bewusstseinsfeld (dazu findest du in meinen Filmen viel In-formation) Sage dir als bei jedem Schluck, den du dieser "Arbeit" widmen willst: "Ich gesund und bin Frieden - die Erde ist gesund und ist Frieden!" oder variiere diesen Manifestationssatz. Das kommt dir vielleicht komisch vor, weil du so etwas noch nie getan hast!? Probiere es einfach aus, wenn du magst und

 

7.) Meide, soweit du kannst, künstlich erzeugte elektromagnetische Felder

Ich weiß, dass dies momentan recht schwierig ist, da wir ja mit allen unseren Lieben in Kontakt bleiben wollen, aber reduziere das Handytelefonieren, surfen mit WLAN soweit wie möglich. Informiere dich zum Beispiel auf der Seite von www.5gunplugged.com über die Gesundheitsgefahren von Elektrosmog und informiere auch deine Nachbarn darüber. Bitte sie, das WLAN wenigstens in der Nacht abzuschalten. Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass Elektrosmog die Vermehrung von Bakterien und Viren fördert und damit ein Immunsystem-Killer ist. Verwende zuhause einen Kabelanschluß.

 

8.) Aktiviere deine Akkupressurpunkte Lu7 + MP21

Du hast sicherlich schon einmal von Akkupressurpunkten gehört – spezielle Energiepunkte auf unseren Körpermeridianen (davon wirst du in meinem Buch, das ich gerade schreibe, noch mehr lesen können) Laut einiger sehr erfahrener TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) Kinesiologen, sollen im Falle von Corona besonders folgende Punkte wirksam zur Stärkung sein:

Lunge 7 und Milz-Pankreas 21.

 

Du findest den Punkt „Lunge 7“, wenn du deine linke Hand vor dir ausstreckst und vom Daumen entlang der Außenkante deiner Hand zum Arm hinauffährst. Gleich nach dem Ende der Hand spürst du einen Knochenknubbel – gleich danach findest du zwischen Sehne und Knochen den „Lunge 7“ Punkt. Das gleiche gilt für die rechte Seite.

 

Die Punkte „Milz-Pankreas 21“ findest du auf beiden Seiten deines Oberkörpers, wenn du dir eine senkrechte Linie von der Achselhöhle hinunter vorstellst. Nun darfst du deine Rippen zählen – vielleicht ja das erste Mal in deinem Leben ;-) !? -

im 6. Zwischenrippenraum (von oben gezählt)  findest du den Punkt.

 

Stärke beide Punkte, in dem du mit einem Finger hineindrückst und langsam den Druck verstärkst, dabei kannst du leicht vibrierend kleine Kreise ziehen, ohne den Punkt allerdings zu verlassen.

 

Eine NEUE Info, die ich gerade bekommen habe: offensichtlich stärkt Vitamin C in Kombination mit Vitamin D besonders gut, um unser Immunsystem Viren-resistenter zu machen! Aber Achtung: wie bei allem anderen gilt: keine Überdosis, hört auf euer Bauchgefühl - und fragt euren Arzt oder Apotheker ;-) - oder bittet eine(n) Kinesiologen/In die Dosierung für euch auszutesten!

 

 

Und momentan gilt:

Halte einen gesunden Abstand zu anderen Menschen auf der Straße, im Park oder in Geschäften – mindestens eineinhalb Meter, um die Übertragung der Corona-Viren durch die Atemluft zu vermeiden und damit auch alle Menschen, mit denen du zusammenlebst, zu schützen. Trage an kühlen Tagen einen Schal, um deine Kehlkopfdeckelfunktion zu erhalten. Schenke Menschen, denen du begegnest dein Lächeln – das ist virenfrei und immunstärkend für Euch Beide. Bedanke dich bei allen Menschen, die derzeit in Geschäften, Spitälern, Arztpraxen, Apotheken etc. im Einsatz sind.

Frage alte oder einsame Menschen, die derzeit ihre Wohnung nicht verlassen können, ob sie deine Hilfe brauchen, um zum Beispiel Einkäufe zu erledigen. Auch das Glück, das du dadurch erfahren wirst, stärkt dein Immunsystem.

 

Wahrscheinlich hast du dich schon zu meinem Newsletter angemeldet. Falls nicht – melde dich an - als Geschenk bekommst du ein Morgenritual, das dein Immunsystem gleich in der Früh jubeln lässt.

 

Mögen wir alle gesund bleiben und dem Virus und allem, was damit verbunden ist, mit einem starken Immunystem trotzen!

 

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Anwendung der oben genannten Hinweise übernehme und es in der Verantwortlichkeit jedes einzelenden von uns liegt, die Anwendungen für sich selbst weiter zu recherchieren und zu verifizieren.

 

In Liebe, Eure

 

Catharina

P.S.: Wenn du noch Ideen hast - schreibe sie gerne in die Kommentare unten! Danke!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge