Gemüsecracker mit gesundem veganem Zwiebel"schmalz"



Der Herbst mit seinen köstlichen "Früchten" lädt uns ein, gesunde & vegane "Neue Erde"- Rezepte zu kreieren und die Ergebnisse mit unseren Lieben zu teilen: Da ich momentan fast täglich einige der Äpfel aus unserem Garten gemeinsam mit Karotten und Roten Rüben (rote Beete) zu frischem Saft presse, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich jetzt endlich begonnen habe, den "Trester", also die ausgepressten Frucht- und Rübenreste zu verarbeiten - mein erstes "Experiment" sind gedörrte Cracker. Und nachdem mir mein Nachbar Andreas vor ein paar Tagen eine Gemüsekiste vom Demeterhof "Feichtinger" vorbeigebracht hat - natürlich gefüllt mit knackigen Rüben und dabei von einem veganen Zwiebelschmalz geschwärmt hat, das er vor ein paar Tagen kosten durfte - haben sich zwei erahnten Geschmäcker in meinem Mund zu einer Symphonie vereint. Eine vorgestellte Symphonie, die ich unbedingt auch real kosten wollte. Und das Ergebnis ... mhmm ... sensationell. Für diejenigen von Euch, die mich jetzt nicht gleich besuchen kommen können ,kommen hier die zwei Rezepte. Die Mengenangaben sind "so ungefähr", da ich selten nach genauen Rezepten koche und immer etwas Neues ausprobiere. In beiden Fällen kann aber nicht viel schief gehen.

GEMÜSECRACKER

Weiche am Tag zuvor etwa 150g Sonnenblumenkerne in frischem (Quell-)wasser ein, um sie zum keimen zu bringen - das Leben in ihnen zu wecken. Mische den Trester von 2 großen Roten Beete + 3 große Karotten + ev.eine Scheibe Knollensellerie + 1 Apfel

mit etwa 400g frisch geschroteten Leinsamen, etwa 2 EL Bockshornkleesamen. Mixe 1 Zwiebel, 4 getrocknete Paradeiser (Tomaten) und 4 Knoblauchzehen mit wenig Quellwasser und füge diese Mischung zu der Masse. Nun füge noch die gekeimten Sonnenlumensamen, Salz und folgende Gewürze - je nach deinem Geschmack und der Heilwirkung, die du mit deinen Crackern erzielen magst - dazu: Kreuzkümmel, Koriander, Sesam, Kurkuma+schwarzer Pfeffer, Paprika, Kardamom, Süßholz, Zimt, Anis ...

(die Menge füllt etwa 5 große Dörrer Einschübe) Die Masse am besten zwischen 2 Backpapieren portionsweise auf etwa 5mm ausrollen und dann in deine Lieblingscrackergröße schneiden - z.B. 5cmx5cm Wenn du einen Dörrer zu Verfügung hast, dann kannst du die Cracker in Rohkostqualität herstellen: Du dörrst sie dann bei etwa 44° für etwa 12 Stunden. Falls du selbst keinen Dörrer zuhause hast, dann frage doch einfach mal in deiner Nachbarschaft oder in deinem Freundeskreis und bedanke dich dann mit den Crackern - du wirst ihn sicherlich noch oft verliehen bekommen ;-)

Du kannst die Cracker aber auch im Backrohr bei 150 Grad Umluft etwa 20 bis 30 Minuten backen. Sobald die Gemüsecracker knusprig sind, fülle sie in Gläser ab. Sollten die Cracker wieder weich werden, kannst du sie jederzeit wieder in den Dörren legen, und knusprig dörren.

VEGANER ZWIEBELSCHMALZ


2 Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in Kokosöl anbraten. 1 süß-sauren Apfel grob reiben und dazu fügen. Dann eine Hand voll zarter Haferflocken und 4 Knoblauchzehen dazu geben, kurz weiterbraten, dabei mit Majoran und Kümmel würzen und mit Sojasauce ablöschen. Jetzt noch weiteres Kokosöl zufügen - je nachdem wieviel Fettanteil du gerne magst. Während das Abkühlen immer wieder umrühren. Ich habe heute Früh für das Foto frischen Majoran auf den Cracker gelegt - was für eine Genussexplosion! Beide Rezepte eignen sich für liebevolle Geschenke oder zum Mitnehmen, wenn du selbst unterwegs bist. Bon appetit!


Catharina

Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran ...
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square